Csemö und Cegléd

Csemö ist ein typisches Dorf der Kleinen Tiefebene. Ein kleiner, bunter Dorfkern mit viel Holzschnitzerei und Skulpturen. Kleine Bauernhöfe, weit von einander entfernt, abgewechselt mit Wäldern, Wiesen und Resten von Urmooren mit seltsamen Pflanzen und Tieren. Es gibt hier zwei Sehenswürdigkeiten: das Dorfsmuseum, wo auch Dorffeiern veranstaltet werden, und der Ausstellungraum vom lokalen Holzschnitzereikünstler. Das Dorf grenzt an Cegléd, ein stimmungsvolles Provinzstädtchen mit gemütlichenTerrassen, und wo es auch ein Thermalbad gibt. Eine sonderbare Sehenswürdigkeit ist das Trommelmuseum. Und bei einer Kunstgewerbekünstlerin können Sie sehen, wie Spitze hergestellt wird.

Kecskemét, Hauptstadt der Kleine Tiefebene

Kecskemét ist eine der schönste Städte Ungarns. Sowohl wegen seiner prachtvollen Jugendstil- Gebäude als auch wegen der vielen Sehenswürdigkeiten. Einige Vorschläge:

  • das Spielzeugmuseum, wo man lernen kann, wie man selber Spielzeug macht (es gibt auch allerlei besonderes Spielzeug zu kaufen);
  • das Rathaus mit prachtvollen Wandmalereien;
  • das Glockenspiel;
  • das Fotomuseum
  • das Keramikstudio
  • Konzerte vom Konservatorium
  • Prachtvolle Kirchen
  • Arboretum
  • Thermalbad
  • Hollywood Multiplex-Kino
  • Gemütliche Gaststätten und vieles mehr...

Lajosmizse, Tanyacsárda-Pferdenschaus

Einer der spektakulärsten Pferdenschauen Ungarns findet statt in Lajosmizse beim Tanyacsárda (Bauerngasthof). Reiter in Trachten begleiten die Besucher, die willkommen geheißen werden mit pogácsa (ein herzhaftes Brötchen) und einem Glässchen echten Pálinka (ungarischer Obstschnaps). Die Schau ist ein echtes Erlebnis, und Sie können ausprobieren, ob Sie auch so geschickt sind mit der Peitsche. Und wenn Sie eine Fahrt unternehmen mit Pferd und Wagen werden sie die Pußta auf eine ruhige Art bewundern können. Es gibt ein Restaurant vor Ort, wo Sie die berühmten ungarischen Gerichte kosten können, in authentischem Dekor.

Bugac Puszta

Der Nationalpark Kiskunság hat eine Fläche von 32.000 km2 .  Davon ist Bugac Puszta, südlich von Kecskemét, die beste Wahl, um auf eine entspannte Weise diese einmalige Planzen- und Tierwelt kennen zu lernen. Von Kesckemét aus fährt eine Schmalspurdampfbahn nach Bugac, wo Sie zu Fuß oder mit dem Pferdenwagen einen Ausflug machen können. Vor Ort gibt es ein kleines Museum, das als Hauptthema die frühere Lebensweise der Ungarn dieser Region hat, und wo Sie sich die seltsame Urhaustiere ansehen können, wie das Graurind, das Urschwein (Mangalica) und das Urschaf (Racka). Und für den Appetit gibt es auch hier ein Restaurant, wo es leckeres Gulasch und andere Gerichte gibt.

Ópusztaszer, historisches Freiluftmuseum

Der Legende nach haben hier sieben Stammesanführer der Magyaren ein Bündnis miteinander abgeschlossen, der erste Schritt in Richtung Entstehung von Ungarn als Nation. Im Park gibt es ein Panoramagemälde, das den Einzug der Ungarn darstellt.  Es gibt Urzelte (Jurte) aus Holz, in denen es eine Dauerausstellung zu sehen gibt über die Wälder. Es gibt ein komplettes Dorf aus dem Anfang des 20. Jahrhundert, wo man sehen kann, wie verschiedene Handwerke  ausgeübt wurden (man kann die Produkte kaufen und verkosten) und eine Pferdenschau zeigt, wie die Ungarn beim Reiten kämpfen und Bogenschießen konnten. Ein Besuch ist absolut zu empfehlen.

Ein Ausflug zum Donau oder Tisza

Ein 30-minütige Fahrt entfernt gibt es ein Windung in derTisza (Theiß) wo sich ein schönes geschütztes Naturgebiet befindet. Hier kann man Kanufahren, eine Bootsfahrt machen oder Rad fahren und wandern. Hier kann man auch an einem Sandstrand in der Tisza schwimmen. Das Kosten der Fischsuppe (Halászlé) gehört zum Tag dazu. Der Donau ist für die meisten Aussländer der bekannteste Fluss. Man kann eine Kulturfahrt machen mit dem Schiff von Budapest aus zum Donauknie, und die spektakuläre Aussicht genießen vom Wasser aus zum Burghügel, das Parlement, die prachtvollen, alten Brücken und die abwechlungsreiche Natur an beiden Ufern. Beide Flüße sind sehr reich an Vogelsorten, besonders, wo es Galeriewald gibt, dies sind Wälder mit Bäumen, die bewachsen sind mit Kletterplanzen und die tropischen Wäldern ähneln.

Berge in Ungarn

Es gibt keine spektakulären Bergen in Ungarn aber die Schönheit der Natur ist schon spektakulär. Ein Tagesausflug zu den Bergen ist deswegen zu empfehlen. Der beliebteste Ausflugsziel im Nationalpark von Bükk ist das reizende Szalajka-Tal bei Szilvásvárad, wo das Wasser vom Szalajka-Bach in einem stufenweisen 17 Meter hohen Wasserfall die Umgebung wie ein Schleier besprüht. Hier sind auch Wanderwege für Anfänger und Fortgeschrittene, und hier können Sie bei den lokalen Raststätten herrliche, gebratene Forelle essen.

Wenn Sie nicht so sportlich angelegt sind, sondern mehr ein Kulturliebhaber sind, dann ist Eger der beste Ort für einen Besuch. Es ist einer der schönsten, barocken Städte Ungarns und hat Sehenswürdigkeiten die sicherlich reichen für ein ganzen Tag. Und wenn Sie doch etwas Besonderes von der Natur sehen möchten, dann besuchen Sie doch das Dorf Egerszalók, wo das Thermalwasser aus den Felsen an die Oberfläche tritt. Das Bad ist der richtige Ort, um Ihren Körper, nach so einem Tag, mit diesem heilkräftigen Wasser zu verwöhnen.